sponsored by Schloemer
News 2024
PSV Recklinghausen mit zwei Startern bei der Deutschen Meisterschaft U18

 Am ersten Märzwochenende fand die Deutsche Einzelmeisterschaft in Leipzig statt. Hier kämpften die besten Judoka Deutschlands in der Altersgruppe U18 um den deutschen Meistertitel. Mika Bahr und Tom Schroers traten für die PSV Recklinghausen im Schwergewicht an. Beide hatten sich zuvor die Teilnahme erkämpfen müssen, zunächst über Platz 1 und 2 im Bezirk Münster und anschließend mit jeweils zwei dritten Plätzen bei der westdeutschen Einzelmeisterschaft.  

 

Mika Bahr machte auf der Wettkampfmatte in Leipzig den Anfang. Er konnte seinen ersten Gegner anfänglich gut kontrollieren. Dieser setzte jedoch seinen Griff durch und schaffte es einen Soto-Maki-komi anzusetzen, der von den Kampfrichtern mit Ippon bewertet wurde. Nach der Niederlage ging es für Mika in der Trostrunde weiter. In seinem zweiten Kampf schaffte Mika es wiederholt seinen Gegner mit Ura-nage auszuheben, jedoch ohne damit eine Wertung erzielen zu können. Danach konnte sein Gegner einen Angriff übernehmen, sodass Mika ausschied.  

Weiter ging es mit Tom Schroers, der in seinem ersten Kampf seinen Gegner erst gut ins Leere laufen ließ, dann jedoch ebenfalls das Nachsehen hatte. In seinem zweiten Kampf in der Trostrunde trumpfte Tom dann auf. Er ließ seinem Gegner keine Chance und erzielte schnell einen Waza-ari mit seiner Hüfttechnik. Anschließend konnte er einen Angriff seines Gegners mit Tani-otoshi kontern, damit den zweiten Waza-ari holen und den Kampf für sich entscheiden. Der nächste Kampf sah im Stand zunächst ausgeglichen aus, dann konnte Toms Kontrahent jedoch einen Würger ansetzen, sodass auch Tom ausschied.  

Nichtsdestotrotz eine super Leistung der beiden Judoka, die zeigten, dass sie auf Topniveau mithalten können!

 

 

 
Kids-Randori am 25.02.2024 in Gelsenkirchen

Heute waren wir mit unseren jüngsten Judoka zu Gast beim Judo Club Banzai Gelsenkirchen. Ein Mannschaftsturnier für die jüngsten und wenig erfahrenen Wettkämpfer. In vier Mannschaften wurde neben Spielen zur Geschicklichkeit und Schnelligkeit auch ein Judo-Mannschaftsturnier ausgetragen.   Die Mannschaft von Mia machte bei den Spielen und auf der Wettkampfmatte eine gute Figur und wurde am Ende mit Gold belohnt. André startete mit einem sehenswerten Ippon in das Turnier und verhalf seiner Mannschaft damit zu einem verdienten zweiten Platz. Nur mit einem Punkt weniger in der Mannschaftswertung beendete die Mannschaft von Lydia auf einem sehr guten dritten Platz den Wettkampftag.

Emilia, Tom und Mika waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Insgesamt eine schöne, sehr gut organisierte Veranstaltung. Wir kommen gerne wieder.

 

 
Bahr und Schroers lösen Ticket zur Deutschen Meisterschaft

Am Samstag, dem 17.02.2024, kam in Herne die Crème de la Crème der nord-rheinwestfälischen Judoka bei den westdeutschen Einzelmeisterschaften der U18 zusammen. Dort traten jeweils die Topathleten aus den Bezirken Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster an um zu bestimmen, wer dieses Jahr zu der Deutschen Meisterschaft fahren darf. Die besten Vier in jeder Gewichtsklasse qualifizieren sich für die Deutsche Einzelmeisterschaft der U18 am 02. März in Leipzig. Auch die PSV Recklinghausen war mit vier Judoka vertreten, die sich auf der Bezirksmeisterschaft in Münster vor zwei Wochen die Teilnahme erkämpft hatten.

Emilia Häsler machte den Anfang. In einer der am stärksten besetzten Gewichtsklassen -52kg ging es im ersten Kampf gegen die Erstplatzierte aus dem Bezirk Arnsberg. In einem spannenden Kampf konnte zunächst lange Zeit keine der beiden Kontrahentinnen eine Wertung erzielen. 15 Sekunden vor Ablauf der Zeit konnte Emilia jedoch mit ihrer Hüfttechnik einen Waza-Ari erzielen und somit den Kampf für sich entscheiden. Im nächsten Kampf traf sie auf die spätere westdeutsche Meisterin und somit ging es in der Trostrunde weiter. Dort unterlag sie im nächsten Kampf knapp über die volle Kampfzeit. Damit beendete Emilia das Turnier als neunt beste Judoka in NRW in der Gewichtsklasse -52kg.

Weiter ging es mit Niklas Lichtblau, der ebenfalls in einer der am stärksten besetzten Gewichtsklasse -66kg antrat. Dort musste er zunächst gegen den Erstplatzierten aus dem Bezirk Köln antreten und unterlag. Danach musste er auf seinen zweiten Kampf erst mal sehr lange warten, da sein erster Trostrunden-Gegner nicht antrat, sodass Niklas ein Freilos hatte. Davon ließ sich Niklas aber nicht demotivieren und konnte seinen nächsten Kampf lange Zeit dominieren, jedoch keine Wertung erzielen. Dann setzte sein Gegner einen verbotenen Schulterhebel an und wurde disqualifiziert. Leicht angeschlagen unterlag Niklas im nächsten Kampf und beendete das Turnier ebenfalls mit einem starken 9. Platz.

Den Abschluss machten Mika Bahr und Tom Schroers im Schwergewicht.

Den ersten Kampf +90kg machte Mika und konnte diesen nach weniger als einer Minute mit Ippon für sich entscheiden. In seinem zweiten Kampf gegen den Erstplatzierten aus dem Bezirk Detmold kostete ihn eine Unachtsamkeit den Sieg, sodass es für ihn in der Trostrunde weiterging. Dort gewann er seinen nächsten Kampf nach 65 Sekunden und zog somit ins kleine Finale, den Kampf um Platz drei ein. Auch dort ließ er nichts anbrennen und gewann diesen nach 43 Sekunden mit Ippon.

Tom Schroers trat in seinem ersten Kampf gegen den Erstplatzierten aus dem Bezirk Düsseldorf an. Tom konnte den Angriff seines Gegners geschickt übernehmen und mit Ippon klar für sich entscheiden. Nachdem er im Viertelfinale unterlag, ging es auch für ihn in der Trostrunde weiter. Seinen nächsten Kampf gewann er nach 51 Sekunden mit einem sehenswerten Koshi-Guruma. Auch Tom stand damit im kleinen Finale; den Kampf um den anderen dritten Platz. Diesen konnte er klar nach kurzer Kampfzeit mit zwei Waza Ari für sich entscheiden.

 

Tom und Mika konnten sich somit beide für die deutsche Einzelmeisterschaft in Leipzig qualifizieren! Insgesamt eine spitzen Leistung von allen vier Judoka der PSV Recklinghausen, die mit zwei Plätzen auf dem Podium belohnt wurde.

 

 
Bezirkseinzelmeisterschaft U11 und U18 in Hörstel

 Am 04.02.2024 wurde die Bezirkseinzelmeisterschaft der U11 und der U18 in Hörstel ausgetragen. Die PSV Recklinghausen war in der Altersklasse der U 11 mit fünf Wettkämpfer*innen vertreten.

Leon und Milan machten den Anfang. Leon musste sich in einer stark besetzten Gewichtsklasse behaupten und beendete das Turnier mit einem beeindruckenden Sieg und zwei Niederlagen. Für Milan lief es an diesem Tag etwas besser. Bei seinem zweiten Turnier konnte er mit der Bronzemedaille nach Hause fahren. Glückwunsch zu Platz 3 für Milan.

Ebenfalls das zweite Turnier für Jannes. In seinem letzten Kampf musste er sich knapp nach Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen Platz 3 für Jannis. Alexandr hat sehr gut in das Turnier gefunden. Mit einer überzeugenden Leistung und beeindruckenden Kämpfen sicherte sich Alex Platz 2 auf dem Treppchen.

Den Abschluß der U11 machte Leonie. Ebenfalls zum zweiten Mal auf der Wettkampfmatte unterwegs hatte Leonie nur eine Gegenerin in ihrer Gewichtsklasse. Es wurden in der "Gruppe" drei Begegnungen ausgetragen, von denen Leonie eine souverän für sich entscheiden konnte. Somit verdient Platz 2 für Leonie.

 

 

 

Den Abschluss am Sonntagnachmittag machte die U18. Mit vier Kämpfer*innen war die PSV Recklinghausen in dieser Altersklasse gut besetzt.

Den Bezirksmeistertitel in der Gewichtsklasse über 90 kg machten Mika Bahr und Tom Schroers unter sich aus. Zuvor hatten die beiden jungen Athleten ihren Gegner aus Münster keine Change gelassen und ihn nach wenigen Sekunden besiegt. Beide schenkten sich in einem spannenden Finalkampf nichts. Am Ende konnte sich aber Mika über Gold und Tom über Silber freuen. 

Niklas Lichtblau überzeugte in der Gewichtsklasse -66 kg. Seinen ersten Kampf gewann er souverän, musste sich danach allerdings gegen den späteren Bezirksmeister geschlagen geben. 

Im Kampf um Platz drei zeigte er mit einem Yoko Gake noch einmal sein ganzes Können und sicherte sich so den Treppchen Platz.  

Nach einem Jahr Pause ging auch Emilia Häsler (-52 kg) wieder auf die Matte. Mit einem Auftaktsieg starte sie erfolgreich in die Meisterschaft. Dennoch musste sie sich in den nächsten zwei Kämpfen sehr starken Kämpferinnen geschlagen geben, konnte sich aber dennoch über die Bronzemedaille freuen. 

Alle Vier qualifizierten sich durch ihre hervorragenden Leistungen zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft am 17. Februar in Herne. Das gesamte Trainerteam wünscht ihnen viel Erfolg.

 
Kreisrandori der U 13 in Bottrop am 28.01.2024

 

Am 28. Januar 2024 nutzen die PSV Judoka Aaron, Jannes, Oliver, Alexandr, Ruslan und Cora die Gelegenheit für eine intensive Trainingseinheit und eine große Anzahl an Übungskämpfen (japanisch = randoris) bei dem Kreisrandori der U 13 in Bottrop. 

Die Juduka der U 13 aus dem Kreisgebiet starteten mit einem kurzen und intensiven Aufwärmprogramm. Im Anschluß an die Erwärumung folgte ein Technikteil mit Uchi komi. Beim Uchi komi wird auf das gezielte wiederholen von Bewegungsabläufen trainiert. Nach den Uchi komi folgte eine Einheit zum Griffkampf, die dann im Verlauf in einer Kombination mit Wurfabschluss endete. 

Nach dem Technikteil folgten für alle Judoka 15 Randoris zu je 2 Minuten Kampfzeit und 2 Minuten Pause mit bisher unbekannten Trainingspartner*innen. Ein anspruchsvoller und vor allem sehr anstrengender Abschluß der Trainingseinheit. Nach zwei Stunden intensivem Judotraining gingen die sechs PSV Judoka erschöpft und mit einem Lob der Trainer sowie mit vielen neuen Erfahrungen aus der Halle. 

 
Landesoffener Kyu-Cup 2024 - Bochum

 Am 27.01.2024 haben sich einige Judoka aus der Republik zu dem Kyu-Cup in Bochum zusammengefunden. Der Kyu-Cup soll wenig erfahrenen Wettkämpfern und "Hobbykämpfern" eine Plattform und Gelegenheit bieten, sich auf der Wettkampfmatte mit mit anderen Judoka zu messen. 

In diesem Jahr war die PSV Recklinghausen mit Jaron und Mika auf dem Turnier vertreten. Den Anfang machte Jaron, der in seiner Gewichtsklasse auf zwei sehr erfahrene und starke Wettkämpfer getroffen ist. Nach zwei verlorenen Kämpfen war für Jaron das Turnier leider zu Ende.

Mika startete ebenfalls mit einer Niederlage in das Turnier. Die nächsten drei Kämpfe konnte er aber alle mit Ippon gewinnen und zeigte dabei mehrmals seine "Spezialtechnik" - den Konter nach Hinten. Platz 1 und herzlichen Glückwunsch für Mika.

 

 
Kreiseinzelmeisterschaft U 11 & U 15

 

 

Am Sonntag, den 21.01.2024 hat die Kreiseinzelmeisterschaft der U15 und U11 in Oer-Erkenschwick stattgefunden. Die PSV Recklinghausen war mit 13 jungen Judoka vertreten, die sich aus (U15) Andrij Shovkoplias, (ab hier U11) Leonie Schmidt, Matthew und Oliver Campbell, Alexandr Gushan, Theo Heuser, Konstantin Kobe, Finn und Leon Krämer, Jan Mauerhoff, Milan Schmidt, Leonard Tränkel sowie Jannes Wingen zusammensetzten. Für viele unserer Kämpfer*innen war die Kreiseinzelmeisterschaft das erste Turnier. Demnach waren die Anspannung und Aufregung besonders hoch. Alle Kämpfer*innen haben eine hervorragende Leistung erbracht und konnten ihre kämpferischen Fähigkeiten in verschiedenen Kampfbegegnungen beweisen. Sechs der Judoka schafften es aufs Treppchen mit fünfmal Bronze (Andrij Shovkoplias, Leonie Schmidt, Leon Krämer, Milan Schmidt und Jannes Wingen) und einer Goldmedaille (Alexandr Gushan). Damit beendete Alexandr als Kreismeister in seiner Gewichtsklasse das Turnier. 

 

Das Trainerteam ist mit der Leistung aller Judoka sehr zufrieden und sieht großes Potential in den Nachwuchskämpfer des PSV Recklinghausen.  

 
Neuer C-Trainer im Verein!

Bereits kurz nach seiner Qualifikation zum Assistenztrainer im Jahr 2022 ist Mika den nächsten Schritt seiner Trainerausbildung angegangen. Nach dem Besuch einer mehrtägigen Kompaktausbildung waren noch weitere Voraussetzungen für die C-Lizenz zu erfüllen. Nach erfolgreich abgeschlossenem 1. Hilfe- und Kampfrichterlehrgang kann Mika nun die Urkunde zur Qualifikation als C-Trainer Breitensport in Händen halten.

Wir gartulieren zu der Leistung und freuen uns auf die Unterstützung durch Mika!
 

 
Interner Trainerworkshop zum Jahresbeginn

Am 07.01.2024 hat sich das Trainerteam in der Sporthalle in Herten zu einem Workshop und zur internen Fortbildung zusammengefunden.

Der Einstieg in den Tag erfolgte im Besprechungsraum mit Fragen zu den Themenschwerpunkten Trainingsorganisation, Motivation und interner Kommunikation. Jeder beantwortete die Fragen zunächst für sich selbst und stellte seine Antworten, moderiert von Malte, der Gruppe vor. Für eine spätere Nachbesprechung wurden die Antworten dokumentiert. Der Austausch ergab eine rege und offene Diskussion mit einer Vielzahl an Ideen und Vorschlägen für unsere laufenden und zukünftigen Projekte. In diesem Kontext wurden auch entsprechende Ziele diskutiert und Ideen zur Umsetzung besprochen.

In einem zweiten, praktischen Teil auf den Judomatten in der Sporthalle wurden neue Impulse ausgetauscht, welche einige Trainer im vergangenen Jahr aus verschiedenen externen Fortbildungen mitgebracht haben. Zum Abschluss des praktischen Teils wurden die relevanten Techniken für ausgewählte Kyu-Grade noch einmal durchgegangen und demonstriert.

 

In dem halbtägigen Workshop wurden vielseitige Inhalte besprochen. In einem sind sich alle Trainer einig: Im Jahr 2024 möchten wir das Trainingsangebot weiter optimieren und das Vereinsleben für alle Mitglieder stärken. Wir freuen uns auf ein neues, erfolgreiches und schönes Judojahr!