sponsored by Schloemer
News 2019
36. Burkhard – Annutsch – Turnier

Am Sonntag, dem 03.11.2019, fand das 36. Burkhard – Annutsch – Turnier in Bottrop statt. Der PSV Recklinghausen startete mit insgesamt 14 Teilnehmern. 

 

 

In der U10 konnten sich Klaas Kraudelt (-25,8kg) als auch Leonas Kinzel (-33kg) und Jan Schroers (-44,7kg) den dritten Platz sichern. Thomas Dox (-31kg) konnte sich in seiner Gewichtsklasse durchsetzen und sicherte sich den ersten Platz. 

 

In der U13 zeigten sich Mark Kraudelt (-30,6kg) sowie David Keller (-41,6kg) stark, konnten sich jedoch nicht gegen ihre Gegner durchsetzen und belegten den dritten Platz. In der Gewichtsklasse bis 48,6kg trafen Mika Bahr und Tom Schröers aufeinander. Nach einem spannenden Kampf konnte sich Mika durchsetzen und den Kampf für sich entscheiden. Am Ende erhielten beide Bronze.  

 

Obwohl Timo Hölscher (-28,6kg) ordentlich gekämpft hat und einen starken Haltegriff zum Sieg zeigte, musste er sich danach geschlagen geben und platzierte den dritten Platz. 

 

Die Gewichtsklasse bis 59,2kg dominierte Veith Severing durch zwei souveräne Siege und erhielt Gold für seine Leistung. 

 

Bei den weiblichen Startern gingen Darja Dick und Anna Thier jeweils bis 34,2kg für Recklinghausen auf die MatteBeide dominierten die Gewichtsklasse und trafen somit im Finale aufeinander. Nach einem starken Kampf konnte sich Darja Dick am Ende durchsetzen und erhielt Gold, Anna Thier Silber. 

 

Auch in der U15 war der PSV mit Nikita Dick und Lars Linnemann vertreten. In einer starken Gruppe musste sich Lars Linnemann (-41,8kg) gegen seine erfahrenen Gegner geschlagen geben, hat jedoch gezeigt, was in ihm steckt und lieferte gute Kämpfe ab. Er belegte den dritten Platz. 

Der erste Kampf von Nikita Dick (-59,8kg) ging in den Golden Score, den er am Ende für sich entscheiden konnte. Danach musste er sich leider geschlagen geben und belegte ebenfalls den dritten Platz. 

 

Am Ende des Tages waren die Trainer Kim Gärtner und Daniel Franz zufrieden mit ihrem Kämpfern.

Auch wenn es für manche Kämpfer das erste Turnier war, konnte sich die Leistung sehen lassen. 

 
Erfolgreiche Herbstprüfung 2019

 

Wer fleißig trainiert ist irgendwann bereit für die nächste Prüfung. Daher wurden alle in Frage kommenden Judoka durch das Trainerteam zur Prüfung am 07.10.2019 eingeladen. Die Prüfung war ein voller Erfolg. Alle Prüflinge konnten ihr Wissen im Bereich diverser Stand- und Bodentechniken unter Beweis stellen.

Die Prüfer waren mit allen Leistungen zufrieden, sodass sich am Ende alle Teilnehmer über einen neuen Gurt freuen durften.

Neu mit 7. Kyu
Henry Hepner, Veith Severing

Neu mit 8. Kyu
Lydia Kanari, Leonas Kinzel, Jonathan Pichl, Jan Schroers, Philipp Herstell, 
Vinzent Severing

 
Darja Dick wird Vize-Bezirksmeisterin
Am Sonntag, den 22.09, fuhren die Kämpfer der PSV den weiten Weg nach Hörstel zur Bezirkseinzelmeisterschaft (BEM) der U10 und U13. Am Ende des Tages konnten sich zwei der Kämpfer für die Westfalenmeisterschaft im November qualifizieren.
Die erste Kämpferin, die für die PSV an den Start ging, war Sophia-Marie Leine. Der erste Kampf gegen die Waage gelang an diesem Tag nicht. So musste Sophia-Marie eine Gewichtsklasse höher starten. Das war für sie jedoch kein Problem und so machte sie es jedem ihrer Gegner nicht leicht. Ihre Kämpfe gingen über die volle Kampfzeit  und die Gegner mussten sich ihre Punkte schwer erkämpfen. Trotz dessen, dass Sophia-Marie ihre Kämpfe verlor, zeigte sich sich sehr stark auf der Matte und lässt auf viele erfolgreiche Turniere hoffen. 
 
Für die U13 ging es um die Qualifikation für die Westfalenmeisterschaft im November. 
Lennart Holtmann (-50kg) der neben Sophia-Marie auch zu einem der Kampf-Neulinge gehört, konnte den ersten Kampf mit einem O-Goshi (Hüftwurf) für sich entscheiden. In seinen nachfolgenden Kämpfen zeigte sich, dass seine Gegner mehr Wettkampferfahrung hatten. Trotz starker Wurfansätze musste er sich geschlagen geben. 
 
Auch für Mika Bahr (-55kg) lief es auf seinem zweiten Turnier nicht so erfolgreich. Mika konnte seine Trainerin Kim Gaertner von seinen Trainingsfortschritten überzeugen. Leider jedoch nicht den Kampfrichter, wodurch dieser nach der Kampfzeit seine Kontrahenten als Sieger erklärte. Mika sammelte an diesem Tag viele neue Eindrücke und freut sich auf das nächste Turnier.
 
Besser lief es für Malte Lichtblau (-31kg) und Darja Dick (-33kg). Malte hatte mit 11 Teilnehmern die zweitmeist besetzte Gewichtsklasse. Malte konnte zunächst in Führung gehen. Diese konnte er jedoch durch eine kleine Unachtsamkeit nicht über die Zeit bringen. Die Niederlage motivierte ihn so sehr, dass er seine nächsten Kämpfe mit einem Ko-Soto-Gake (Fußtechnik)  vorzeitig für sich entschied. Somit sicherte er sich die Qualifikation zur Westfalenmeisterschaft.
 
Darja zeigte sich höchst motiviert. In ihrer ersten Begegnung musste sie sich nach der Hälfte der Kampfzeit geschlagen geben. Als nächstes traf sie auf die Kreismeisterin des letzten Wochenendes. Höchst motiviert ging sie in den Kampf und holte sich ihren Sieg mit einem Haltegriff. Auch ihren dritten Kampf beendete sie mit einem Haltegriff. Im Finale traf Darja wieder auf ihre erste Gegnerin. Diese überraschte sie und schickte Darja auf den zweiten Platz. 
 
Im November geht es für Darja und Malte nach Münster zur Westfalenmeisterschaft. Trainerin Kim Gaertner ist mit ihren Schützlingen sehr zufrieden. „Statt mit geplanten 7 Kämpfern ging es Krankheitsbedingt nur mit 5 Kämpfern nach Hörstel und davon haben sich 2 Kinder qualifiziert. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und besonders stolz darauf, dass sich keine von ihnen demotivieren lässt, wenn sie einen Kampf nicht gewinnen. Es ist schön, dass wir eine tolle Gemeinschaft von Eltern und Judoka habe, wo der Spaß und der Zusammenhalt an oberster Stelle steht.“
 
Die PSV überzeugte auf der Kreiseinzelmeisterschaft

Am Samstag, den 14.09. starteten 15 unserer PSV Judoka bei der Kreiseinzelmeisterschaft in Oer-Erkenschwick. Hier konnten sich die ersten 3 Plätze für die Bezirksmeisterschaft am kommenden Sonntag in Hörstel qualifizieren.

In der U10 konnten sowohl Klaas Kraudelt (-25kg) als auch Johannes Peitz (-23kg) und Thomas Dox (-31kg) sich den dritten Platz sichern. Florian Peitz (-29kg) sammelt in der stark besetzten Gewichtsklasse gute Kampferfahrungen. Den Titel der Kreiseinzelmeisterin darf aktuell Sophia Leine (-28kg) tragen. 
 
In der U13 trafen Mika Bahr und Tom Schroers (-55kg) aufeinander. Nach einem spannenden Kampf um Platz 3 konnte Mika diesen für sich entscheiden. 
Tom Beckmann (-40kg) und Tis Süverkrüp (-37kg) konnten sich trotz sehr starker Kämpfe nicht einen Platz auf dem Treppchen sichern.
Mark Kraudelt (-31kg) bestimmte zunächst den Kampf, konnte seine Führung jedoch nicht bis zum Ende halten.
Besser lief es bei Lennart Holtmann (-50kg) und Malte Lichtblau (-31kg). Beide konnten von sich überzeugen und platzierten sich für die Bezirksmeisterschaft. 
Niklas Lichtblau (-43kg) traf in seiner ersten Begegnung auf einen höher graduierten Gegner, der schon den Blauen-Gürtel tragen darf. In einem spannenden Kampf musste Niklas sich geschlagen geben. Dies demotivierte ihn jedoch überhaupt nicht. Entschlossen ging es in die Trostrunde die er für sich entscheiden konnte (Pl. 3).

Bei den weiblichen Startern gingen Darja Dick (-33kg) und Franziska Lemke (-52kg) für Recklinghausen auf die Matte.  Obwohl Franziska zunächst den Kampf dominierte und sie sich gut gegen ihre erfahrenere Gegnerin durchsetzten konnte, musste sie sich am Ende geschlagen geben. 
Darja Dick konnte sich gegen ihre Gegner behaupten und sicherte sich den Titel der Vizekreismeisterin.
 
 
Mit insgesamt 7 von 9 qualifizierten Kämpfern fährt die PSV kommenden Sonntag nach Hörstel zur Bezirksmeisterschaft. Die Trainer Jaron Walter und Kim Gaertner sind mit der Leistung ihrer Schützlinge sehr zufrieden. „Fast die Hälfte der Starter ist das erste Mal bei einer Wettkampfveranstaltung dabei. Dazu kamen noch die Sommerferien, wodurch viele im Urlaub waren und nicht im Training sind. Dafür haben sich alle sehr gut geschlagen und konnten von sich überzeugen. Wir freuen uns auf den kommenden Sonntag und sind gespannt, wie sie sich bei der BEM schlagen werden.“
 
Bezirksmeisterschaft Männer 2019

Drei Judoka gingen bei der Bezirkseinzelmeisterschaft am 14.09. in Münster auf die Matte. Nils Theißen und Malte Berghaus starteten in der Gewichtsklasse -81kg. Theißen siegte im ersten Kampf mit seiner Spezialtechnik seoi-nage. Im anschließenden Kampf zog er mit tai-otoshi ins Halbfinale ein, dort hatte er gegen den späteren Bezirksmeister das Nachsehen. Theißen zog also ins „kleine Finale“ ein, wo er über die gesamte Kampfzeit kämpfte und schließlich im Golden Score unterlag. Platz fünf für Theißen. 

Malte Berghaus startete weniger glücklich ins Turnier. Er verlor seinen ersten Kampf. Es folgten zwei Siege für Berghaus und somit ebenfalls der Einzug ins „kleine Finale“. Am Ende reichte es auch bei Berghaus nicht fürs Podium, auch er belegte Platz fünf. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marlon Böhm, der in der Gewichtsklasse -90kg an den Start ging, gewann seinen ersten 
Kampf souverän innerhalb der ersten Minute per Wurf mit anschließendem Haltegriff. Seinen zweiten Kampf verlor Böhm etwas unglücklich, indem er gekontert wurde. Im dritten und letzten Kampf unterlag Böhm gegen den späteren Bezirksmeister und durfte sich dennoch über die Bronzemedaille und somit die Qualifizierung für die Westdeutsche-Meisterschaft freuen. 
 
Auch mit dem ehemaligen Vereinsmitglied Davyd Bakakuri gab es ein herzliches Wiedersehen. Er erreichte in seiner Gewichstklasse -90kg den zweiten Platz.
 
Besuch in Bernau

Seit vielen Jahren trainieren Judoka der PSV Recklinghausen, des JST Herten und des JSV Bernau zusammen auf der jährlich stattfindenden Judofreizeit auf der Wewelsburg. Über die Jahre ist eine starke Freundschaft zwischen den Bernauer Judoka und den hiesigen Sportlern entstanden. 

Im Rahmen eines 4-tägigen spontanen Kurztrips haben 5 Judoka der PSV Recklinghausen den JSV Bernau besucht.
Neben Wasserski und Sightseeing in Berlin war der Aufenthalt durch tägliches Training geprägt.

Auf einen straffen Fitnesszirkel am Montag folgte Judotraining am Dienstag und Mittwoch. Trainiert wurde dabei sowohl in Bernau als auch in Bernau Zepernick.

Das Training und vor allem die vielen Randoris mit neuen Trainingspartnern sorgten für viele lehrreiche Eindrücke. 

Alle waren sich am Ende einig: der Kurztrip hat sich auf jeden Fall gelohnt! Das Training mit neuen Partnern ist immer eine besonders bereichernde Erfahrung und sollte regelmäßig Teil des Trainings eines jeden ambitionierten Judokas sein.

 
29. Jugendfreizeit auf der Wewelsburg

Von Samstag dem 20.07. bis Samstag dem 27.07. fand die 29. Jugendfreizeit auf der Wewelsburg in Büren (nähe Paderborn) statt. Neben dem täglichen Training (jeder Tag startet mit einem Berglauf und einem Judo-Training) stand auch dieses Jahr wieder ganz viel Spaß auf der Tagesordnung.

So wurden z.B. Ausflüge ins Freibad unternommen, um das heiße Wetter erträglicher zu machen, aber auch die jährlichen Besuche im Fort Fun und in der Therme, sowie das Pizza- und Eisessen standen wieder auf dem Programm. Am Freitagabend fand wie üblich der Grillabend statt, mit dem traditionell das Ende der Jugendfreizeit eingeläutet wurde.

Neben dem JST Herten und der PSV Recklinghausen war natürlich wieder der befreundete Verein JSV Bernau (bei Berlin) mit dabei. Diese Kooperation ermöglicht den Vereinen seit Jahren einen regelmäßigen Austausch mit der anderen Trainingsgruppe (Herten & Recklinghausen <--> Bernau) und schafft neue Blickrichtungen auf das alltägliche Training im eigenen Verein.

Abends wird vor dem gemütlichen Zusammensitzen in Gruppenräumen oder auf den Zimmern für besonders fleißige eine freiwillige Krafttrainingseinheit, sowie Prüfungstraining mit Kyu-Prüfung am letzten Tag angeboten. Zum nächst höheren Gürtel gratulieren wir: Mika Bahr (Gelb), Tom Schroers (Gelb-Orange), Franziska Lemke (Orange), Marlene Neuhaus (Grün) und Amy Artmann (Braun).

 
Judo Bezirksliga U16 - Die jungen Wilden -

Zum 2. Kampftag der Judo Bezirksliga in der U 16 trat die Nachwuchsmannschaft der PSV Recklinghausen in Bottrop an. Gegner neben dem starken Ausrichter JC 66 Bottrop war die Mannschaft der TSC Münster-Gievenbeck.

Nachdem der erste Kampftag mit Platz 3 in der Tabelle sehr erfolgreich für die PSV war, sollte nun am 2. Kampftag die Leistung bestätigt werden. In der ersten Begegnung hieß der Gegner TSC Münster-Gievenbeck. Nach dem ersten Durchgang stand ein knappes 3:2 für Münster auf der Wertetafel. Leider lief dann der zweite Durchgang nicht mehr optimal und am Ende lautete das Ergebnis 6:3 für die Mannschaft aus Münster.
Im zweiten Durchgang konnte der starke Tabellenzweite aus Bottrop seine Leistung aus dem ersten Kampftag bestätigen und am Ende war eine Niederlage unserer sehr motivierten Kämpfer mit 7:3 das Ergebnis.
 
Trotz der beiden Niederlagen konnten die "jungen Wilden" der PSV Recklinghausen durch eine gute Leistung und der richtigen Einstellung überzeugen.
Am 3. Kampftag muss die Mannschaft nun nach Münster.
 
Frühjahrsprüfung war ein voller Erfolg

Am 08.04.2019 fand wieder eine vereinsinterne Gürtelprüfung statt. Alle Prüflinge konnten ihr beim Training erlerntes Können unter Beweis stellen und haben die Prüfung bestanden.
Die Prüfer Kim Gärtner und Marlon Böhm waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.

Zur Belohnung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde welche zum Tragen des neuen Gürtels berechtigt und verpflichtet.

Die PSV Recklinghausen gratuliert allen Trägerinnen und Trägern eines neuen Gürtels in unseren Reihen!

 
Viel Spaß beim Kreismannschaftsturnier in Datteln
Am letzten Sonntag (10.03.2019) traten die Kinder des PSV Recklinghausen und des JST Herten zusammen als Kampfgemeinschaft (KG) mit zwei Mannschaften (Blau und Grün) beim Kreismannschaftsturnier in Datteln an. An diesem Tag gingen insgesamt 13 Mannschaften an den Start. Bei diesem Turnier standen sich auch Mädchen und Jungs auf der Matte gegenüber.
Den Start machte das Team Grün gegen die starke Mannschaft des TSC Münster. Da unsere Mannschaft eine Gewichtsklasse nicht besetzten konnte, wurde automatisch ein Punkt an die gegnerische Mannschaft abgegeben. 
Emelie (PSV) startete für das Team Grün als Erste mit einem Unentschieden. Anschließend mussten sich Darja (PSV), Johannes (JSTH), Emilia (PSV) und Lennart (PSV) trotz starker Leistungen gegen ihre Gegner geschlagen geben. Mit dem 4:0 war klar, dass es in die Trostrunde geht. Katharina (JSTH) ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und schickte ihren Gegner schnell auf die Matte. Mika (PSV) holte den zweiten Punkt für das Team. Endstand 2:5 für TSC Münster. 
Das die erste Kampfbegegnung die Kids nicht demotivierte, zeigte sie in der Begegnung gegen die Mannschaft des Dattelner JCs. Timo (PSV) konnte erfolgreich den ersten Punkt sichern, gefolgt von Darja. Johannes und Emilia gaben sich nach der vollen Kampfzeit mit einem Unentschieden zufrieden. Lennart und Katharina holten die Punkte zum 4:0. Mika, der sein Wettkampfdebüt feierte, musste sich trotz guter Leistung geschlagen geben. Mit der nicht besetzten Gewichtsklasse hieß es am Ende 4:2 für das grüne Team.
In der letzten Begegnung stand die Mannschaft des JC Banzai Gelsenkirchen auf der anderen Seite der Matte. Johannes und Emilia sicherten jeweils einen Punkt für das Team, während Katharina ein unentschieden herausholte. Emelie, Darja, Lennart und Mika mussten sich geschlagen geben. Endstand: 2:5 für den JC Banzai Gelsenkirchen.
 

Wie auch das Team Grün musste das Team Blau aufgrund einer nicht besetzten 
Gewichtsklasse einen Punkt abgeben. Dadurch gingen sie mit einem 0:1 gegen sich in die Kämpfe.
Die erste gegnerische Mannschaft war der KSV Erkenschwick. Hier musste Felicitas (JSTH) sich geschlagen geben. Anna (PSV) und Raphael (PSV) holten die Punkte für den Ausgleich. Niklas (PSV) erkämpfte ein Unentschieden, wodurch der Zwischenstand immer noch 2:2 hieß. Alex (PSV), Franziska (PSV)und Till (PSV) konnten weitere 3 Punkte mit sehr großem Siegeswillen für das Team erkämpfen. Endstand: 5:2 für das blaue Team.
Anschließend traf die Kampfgemeinschaft auf die erste Mannschaft des JC 66 Bottrop. Leider mussten sich Malte, Anna, Niklas, Alex, Franziska und Till gegen die zweitplatzierten des Tages geschlagen geben, während Raphael den Ehrenpunkt für das Team erkämpfte. 
In der Trostrunde musste Team Blau gegen die zweite Mannschaft des JC 66 Bottrop antreten. Bottrop hatte, wie wir, zwei Mannschaften gemeldet. Nach der ersten Begegnung gegen 66 hatten alle Kämpfer großen Respekt vor ihren Gegnern. Dennoch zeigten Sie ihren Siegeswillen auf der Matte. Anna, Alex, Franziska und Till machten es ihren Gegner nicht einfach, mussten sich dennoch knapp geschlagen geben. Malte und Marlene (JSTH) konnten zwei Punkte sammeln. Endstand: 2:5 für den JC 66 Bottrop.  Somit war auch Team Blau aus dem Turnier ausgeschieden.
 
Die Trainer Kim Gaertner, Sira Neuhaus, Jaron Walter und Jonas Lichtblau waren mit ihren Kämpfern sehr zufrieden. „Alle Kämpfer der zwei Vereine haben sich von Anfang an super verstanden und in jeder einzelnen Begegnung gegenseitig angefeuert. Alle haben ihr bestes gegeben und einige der Kämpfer haben uns sehr positiv überzeugt. Alle hatten ihren Spaß und wir Trainer freuen uns sehr auf das nächste Mannschaftsturnier im kommenden Jahr.
 
 
Bezirkseinzelmeisterschaft U15 / U18
Am 02.02.2019 fand in Münster die Bezirkseinzelmeisterschaft der U15 und U18 statt, an der auch Kämpfer der PSV Recklinghausen ihr Können zeigten.
Den Anfang machten in der U18 Jaron Walter in der Gewichtsklasse bis 60kg.
Gleich seinen ersten Kampf konnte er frühzeitig mit einem Ko-uchi-maki-komi für sich entscheiden. Im Halbfinale zeigte Jaron, dass der Bodenkampf genauso wichtig ist wie Stand. Nach einem Wurf seines Gegners über nahm der Recklinghäuser die Kontrolle im Boden und gewann so mit einem Haltegriff. Anschließend ließ er sich im Finale von seinem Gegner überraschen. Konnte sich aber dennoch über die Silbermedaille freuen.
In der Gewichtsklasse bis 66kg ging Jonas Lichtblau für die Polizeisportvereinigung auf die Matte. Nach einem spannenden Kampf, in dem sich beide Sportler nichts schenkten, musste Jonas Gegner sich aus gesundheitlichen Gründen geschlagen geben. 
Nach diesem anstrengenden Kampf hatte er im Nächsten das Nachsehen, konnte aber in der Trostrunde mit einem Würger wieder gewinnen. Anschließend traf er auf seinen Trainingskameraden Magnus Koziollek vom Judo-Sport-Team Herten. Dieses Mal unterlag der Recklinghäuser knapp. 
Louis Johannpeter wechselte an diesem Tag in die Gewichtsklasse bis 81kg. Trotz des geringeren Gewichtes konnte er von sich überzeugen.
Seinen ersten Gegner konnte er mit einer starken Hüfttechnik auf den Rücken schmeißen. Im zweiten Kampf gelang ihm dies trotz guter Ansätze nicht und so musste er sich geschlagen geben.
Abschließend sicherte sich Louis mit zwei halben Punkten im Kampf um Bronze den Treppchen Platz.
 
Am Nachmittag fand die Meisterschaft für die U15 statt. Hier für mussten sich die Kämpfer im Vorfeld auf der Kreismeisterschaft qualifizieren. Diese Hürde hatte Nikita Dick in der Gewichtsklasse bis 55kg gemeistert.
Bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft in dieser Jugend traf er direkt auf einen körperlich überlegenden Gegner und musste sich knapp geschlagen geben. Davon ließ er sich aber nicht entmutigen und gewann den nächsten Kampf nach wenigen Sekunden. Im dritten Kampf geriet Nikita in einen Haltengriff aus dem es für ihn kein Entkommen mehr gab.
Die Trainer Kim Gaertner und Christoph Linde sind mit ihren Schützlingen sehr zu frieden. Alle vier zeigten starke Leistungen und den Willen gewinnen zu wollen. 
Jaron und Louis haben sich mit ihren Platzierungen für die Westdeutsche Einzelmeisterschaft am 16.02. in Herne qualifiziert. Das gesamte Trainerteam der PSV Recklinghausen drückt ihnen die Daumen. 
 
 
Erstes Turnier in der Saison 2019

 Am 26.01 und 27.01 fand in Gelsenkirchen das erste Kreiseinzelturnier des Jahres für die U10/U13/U18 und die Kreismeisterschaft für die U15 statt, bei der sich die Teilnehmer der U15 für die Bezirksmeisterschaft am kommenden Samstag qualifizieren konnten. 

 
Sage und schreibe 22 Nachwuchskämpfer und Kämpferinnen der PSV starteten an diesem Wochenende. Darunter auch einige „Frischlinge“ der Wettkampfszene.
U10:
Für Ole Meier (-26,1kg), Felix Kushmierz (-35,1kg), Fynn Arnold (-26,7kg) und Thomas Dox (-27,3kg) war dies ihr zweite Turnier.
Ole und Felix hatten ein hartes Los. Nach großartigen Kämpfen mussten sie sich gegen ihre Gegner geschlagen geben, machten es denen jedoch bis zur letzten Sekunde nicht leicht.
Fynn und Thomas dominierten beide ihre Gegner und konnten sich jeweils zwei Kämpfe, mit spektakulären Würfen, für sich entscheiden.
Theresa de Bruyn (-31,2kg) startete das erste Mal auf einem Turnier. Trotz ihrer jungen 6 Jahren war sie überhaupt nicht aufgeregt und konnte ein super starkes Turnier Debüt hinlegen und lässt auf erfolgreiche weitere Wettkämpfe hoffen. 
U13:
Ganze 13 Kinder starteten in der U13 für die PSV. Für die Mehrheit der Kämpfer war dies das erste Turnier in der Altersklasse U13.
Timo Hölscher (-30,2kg), Tom Schroes (-48kg) und Emilia Häsler (-37,5kg) lieferten sehr starke Kämpfe mit ihren Kontrahenten ab und zeigten das Potential, welches in ihnen steckt. 
Sowohl David Keller (-36,4kg), Niklas Lichtblau (-37,6kg) als auch Malte Lichtblau (-28,4kg) sicherten sich nach spannenden Kämpfen zwei Siege. 
Lennart Holtmann (-45kg) und Mark Kraudelt (-25,7kg), welche beide das erste Mal in der U13 auf die Matte gingen, überraschten ihre Trainer sehr positiv. Beide dominierten von der ersten Sekunde an ihre Gegner und konnten alle Kämpfe für sich entscheiden.
Bei den Mädchen konnte Anna Thier (-29,8kg) besonders überzeugen. Anna konnte ihre Zweifel, die sie im letzten Jahr mit sich trug, endlich überwinden und schickte alle ihre Gegner vorzeitig mit einem Tai-Otoshi auf die Matte.
Darja Dick (-32,1kg) und Franziska Lemke (-46,1kg) knüpfte an ihre erfolgreichen Kämpfe des letzten Jahres an. Darja zeigte, dass auch die PSV Kinder im Boden mitmischen können während Franziska ihre Gegner im Stand bezwang.
Sidret Dandush (-35,8kg) und Emelie Ivanushchenko (-27kg) starteten das erste Mal für die PSV. Für Emelie ging es nach einer 2-jährigen Wettkampfpause wieder auf die Matte. Hier zeigte sie nach anfänglicher Nervosität, dass sie nichts verlernt hat und gewann zwei ihrer Kämpfe. Auch Sidret zeigte, dass sie erfolgreich bei den bereits erfahrenen Kämpferinnen mitmischen kann.
U15:
Für Nikita Dick (-55kg) und Raphael Ivanushchenko (-34kg) fand die Kreiseinzelmeisterschaft statt. 
Raphael, der nach einer 2-jährigen Wettkampfpause wieder antrat, startete das erste Mal in der U15. Hier traf er auf sehr erfahrene Kämpfer, denen er das Leben nicht einfach machte. Bis zum Ende kämpfte er mit vollem Siegeswillen, musste sich jedoch geschlagen geben. Auf die Aussage, das nächste Turnier könne er wieder in der U13 starten, sagte er nur selbstbewusst „Nö. Ich möchte in der U15 starten und mich revanchieren.“
Nikita trat auf der Matte Gegner gegenüber, die jeweils 3 Kyu- Grade (Gürtelstufen | Kyu Grad = Schüler Grad) weiter waren als er selbst. Dies lies ihn aber kalt und er zeigte, dass der Gürtel im Wettkampf eben doch nur die Jacke hält. Nikita konnte sich für die Bezirksmeisterschaft am kommenden Samstag qualifizieren. Das gesamte Trainerteam wünscht ihm viel Glück.
U18:
In der U18 traten von insgesamt 11 Kämpfern Jaron Walter und Jonas Lichtblau (beide -63,9kg) zusammen mit Magnus Koziollek aus dem Partnerverein JST Herten in einer Gewichtsklasse an. Beide mussten sich Magnus geschlagen geben, der sich alle Siege sicherte. Sowohl Jonas als auch Jaron hatten nicht den besten Tag erwischt und konnten nicht an ihre sonst so guten Leistungen anknüpfen. Trotz dessen zeigten beide ihren Siegeswillen und machten es ihren Gegnern nicht leicht.
 
Trainerfazit:
„Wir sind sehr stolz auf alle unsere Kämpfer. Mit 22 Kämpfern konnten wir an diesem Wochenende viele spannende Kämpfe sehen und freuen uns sehr, dass so viele Kinder den Spaß an Wettkämpfen gefunden haben und sehen stetig, wie die Zahl an Kämpfern steigt. 
Wir hatte viele für die Turniere noch neu sind oder auch in einer neuen Altersklasse an den Start gingen. Wir wurden bei vielen positiv überrascht, mit welch einem Selbstbewusstsein die Kinder auf die Matte gingen und auch bei verlorenen Kämpfen ihren Siegeswillen nicht verloren.“
 Mit dieser Bilanz sind die Trainer Jonas Lichtblau, Lukas Raddatz und Kim Gaertner sehr zufrieden und freuen sich auf weitere spannende Kampftage.
 
Platzierungen:
Platz 1: Lennart Holtmann, Mark Kraudelt, Anna Thier, Thomas Dox
Platz 2: David Keller, Niklas Lichtblau, Malte Lichtblau, Darja Dick, Franziska Lemke, Sidret Dandush, Emelie Ivanushchenko, Fynn Arnold
Platz 3: Timo Hölscher, Tom Schroers, Emelie Häsler, Nikita Dick, Felix Kushmierz, Ole Meier, Theresa de Bruyn, Jonas Lichtblau, Jaron Walter
Platz 5: Raphael Ivanushchenko